Einrichtung des tellows Anrufschutzes für die Fritz!Box zur Anruferkennung und Blockierung

Übersicht

Einrichtung für Fritz!OS 7.20 und höher
Kurzanleitung
Ausführliche Anleitung

Personalisierung und Login mit tellows
Registrieren und Vorteile sichern

Einrichtung für Fritz!OS 7.19 und niedriger
Anleitung manueller Import der Sperrlisten

Hilfe und Support
FAQ / Häufige Fragen
Support

tellows carddav fritzbox

Ihre Vorteile

Mit dem tellows Anrufschutz können Sie alle unseriösen Telefonnummern oder ungewollte Werbeanrufe sofort als solche erkennen. Durch den Import der als unseriös bewerteten Telefonnummern erkennt die FritzBox ungewollte Anrufer, die der tellows Community bekannt sind, bereits beim Klingeln. Sie haben die Wahl, ob Sie eingehende Anrufe im Display anzeigen, verstummen oder sperren lassen wollen! Der tellows Score hilft Ihnen die Seriosität einzuschätzen. Je höher der Score, als desto gefährlicher wurde die Nummer von der Community eingeschätzt.

Lizenz um 1 Jahr kostenlos verlängern

Mit einer Anmeldung auf tellows.de können Sie Ihre Lizenz mit Ihrem tellows Nutzeraccount verknüpfen. Dadurch lassen sich persönliche Sperrlisten pflegen und diese geräteübergreifend verwenden.

Bestimmte Lizenzcodes von tellows Partnern erhalten ein zusätzliches Jahr Anrufschutz als Bonus, wenn dieser im Mitgliederbereich von tellows unter „Meine Telefon-Sperrliste“ mit dem Nutzeraccount verknüpft wird.


Kurzanleitung

Diese Anleitung ist für Fritzboxen mit Fritz!OS 7.20 oder höher geeignet.

  • 1. „Neues Telefonbuch anlegen“ (im Reiter Telefonie / Telefonbuch) auswählen
  • 2. „Telefonbuch eines Online-Anbieters nutzen“ auswählen
  • 3. „CardDAV-Anbieter“ auswählen
  • 4. „Internetadresse des CardDAV Servers“ mit folgender URL hinterlegen: https://dav.tellows.de/score/7/
  • 5. „Benutzername“ tellowsfritz eingeben
  • 6. „Passwort“ Ihren API-Key aus dem Download-PDF eintragen
  • 7. Anschließend die Schritte wiederholen und das zweite Telefonbuch mit URL https://dav.tellows.de/score/8-9/ erstellen
  • 8. Wahlweise: Rufsperre für eingehende Anrufe der Telefonbücher aktivieren

Alle Infos zur Einrichtung in der Fritzbox finden Sie in folgendem Video (bitte Untertitel aktivieren)


Ausführliche Anleitung

Nach dem erfolgreichen Zahlungseingang Ihrer Bestellung, können Sie direkt auf den Anrufschutz zugreifen. Sie müssen sich dazu in Ihrem Shopkonto einloggen und die Zugangsdaten zum Anrufschutz über Ihren Downloadbereich im tellows Shop herunterladen (Mein Konto -> Meine herunterladbaren Produkte).

anleitung anrufschutz

Öffnen Sie die Benutzeroberfläche Ihrer FritzBox und wählen Sie den Menüpunkt Telefonie. Öffnen Sie das Untermenü „Telefonbuch“ und klicken Sie auf „Neues Telefonbuch“.

anleitung anrufschutz

Geben Sie einen Namen für das neue Telefonbuch ein. Wählen Sie nun „Telefonbuch eines Online-Anbieters nutzen“ aus und klicken Sie auf „CardDAV-Anbieter“.

anleitung anrufschutz

Geben Sie anschließend die erforderlichen Daten ein. Dazu wählen Sie die nachfolgende Serveradresse aus, die für Ihr angelegtes Telefonbuch relevant ist. Wir empfehlen die Einrichtung von zwei Telefonbüchern mit Score 7 und Score 8-9. Einige FritzBoxen unterstützen die große Anzahl an Einträgen aus der Sperrliste 7-9 nicht.

Serveradressen
Score 7 (700 Einträge):
https://dav.tellows.de/score/7/

Score 8 und 9 (700 Einträge):
https://dav.tellows.de/score/8-9/

Score 7-9 (1400 Einträge – wird nicht von allen Geräten unterstützt):
https://dav.tellows.de/score/7-9/

Wenn Sie die Anrufschutz-Lizenz für ein anderes Land gekauft haben, ersetzen Sie bitte das .de der Server-URL entsprechend:

Österreich: .at
Schweiz: .ch
Italien: .it
Großbritannien: .co.uk

Benutzername
Als Benutzername verwenden Sie „tellowsfritz“.

Passwort
Hier tragen Sie Ihren Lizenzcode / API-Key (10-stellig) aus dem Download-PDF Ihres Shopkontos ein.

anleitung anrufschutz

Nach dem Speichern wird das Telefonbuch angelegt. Dieser Vorgang kann einige Minuten dauern. Die Daten werden vom tellows Server mit der FritzBox verknüpft.

Das Telefonbuch wird automatisch einmal pro Tag (in der Regel nachts) aktualisiert. Sie finden in jedem tellows Telefonbuch als ersten Eintrag einen Hinweis zur Gültigkeit Ihrer Lizenz und dem letzten Update der Listen.

Weitere Informationen zur Aktualisierung finden Sie hier:
https://service.avm.de/help/de/FRITZ-Box-Fon-WLAN-7490/019/hilfe_howto_telefonbuch_sync

Rufen Sie Ihre FritzBox auf und öffnen Sie das Menü „Telefonie“ -> „Rufbehandlung“. Legen Sie eine neue Sperre an indem Sie auf „Neue Rufsperre“ klicken.

anleitung anrufschutz

Stellen Sie die Rufart „ankommende Rufe“ ein und wählen Sie im Bereich „Telefonbuch“ aus

anleitung anrufschutz

Als erstes richten Sie die Rufsperre für den tellows Score 7 ein. Wählen Sie dazu die Sperrliste „tellows Sperrliste Score 7“ aus.

anleitung anrufschutz

Klicken Sie anschließend auf „OK“ um den Vorgang abzuschließen.

anleitung anrufschutz

Die Rufsperre wurde nun für das Telefonbuch mit der Sperrliste des Scores 7 eingerichtet.

anleitung anrufschutz

Wiederholen Sie den Vorgang mit Sperrliste 8-9. Anschließend werden Ihnen beide Listen in der Übersicht der Rufsperre angezeigt. Anrufe von Nummern aus diesen beiden Listen werden nun nicht mehr durchgestellt.

anleitung anrufschutz

Achtung: Bei einem manuellen Import der Sperrlisten, müssen Sie die Rufsperre neu einrichten, wenn Sie die Sperrlisten erneut importieren.

Mit dem CardDAV Server können Sie den Anrufschutz auch personalisieren und selbst bewertete negative Rufnummern auf www.tellows.de automatisch zu Ihrer Sperrliste hinzufügen. Um die Personalisierung zu nutzen, müssen Sie Ihren Lizenzschlüssel mit Ihrem tellows-Account verbinden.

Sie haben verschiedene Möglichkeiten, um Ihren Lizenzschlüssel mit Ihrem Nutzeraccounts zu verbinden:

  1. Sie können die gleiche E-Mail-Adresse im tellows Shop für den Kauf des Anrufschutzes und für Ihren Account auf der tellows-Webseite verwenden (nur Open-ID möglich). Ihr Key ist dann automatisch verknüpft.
  2. Sie können innerhalb Ihres Mitgliederbereiches unter Meine Telefon-Sperrliste Ihren Lizenzschlüssel einfügen, um diesen mit dem Nutzeraccount zu verbinden. Ein Lizenzschlüssel kann nur mit einem Nutzeraccount verbunden werden. Eine Änderung ist nachträglich nicht möglich.
  3. Verwenden Sie den Link zur Anmeldung auf tellows.de aus Ihrem Download-Dokument vom tellows-Shop: „Jetzt Einloggen und Shop-Account mit tellows-Account verknüpfen“. Melden Sie sich dann innerhalb der gleichen Browsersitzung bei tellows.de an, um den Account zu verknüpfen.

Wenn Sie einen manuellen Download der Listen vornehmen möchten, können Sie an den Downloadlink einen Parameter anhängen, um eine individuelle Sperrliste herunterzuladen, die bewertete Nummern Ihres Mitgliederaccounts verwendet: &userapikey=“Ihr persönlicher Code aus dem Mitgliederbereich“ einfügen. Der Schlüssel ist in Ihrem Mitgliederbereich auf tellows.de unter Meine Telefon-Sperrliste zu finden.

Die persönliche Sperrliste enthält alle Nummern, die Sie selbst negativ bewertet haben und zusätzlich die von der Community als unseriös bewerteten Rufnummern. Rufnummern, die Sie mit einem Score kleiner als 7 bewerten, werden der Whiteliste hinzugefügt und nicht in die Sperrliste aufgenommen, auch wenn die Community-Bewertung der Rufnummer einen negativen Score hat. Ihre eigenen Bewertungen haben eine höhere Priorität als die Community-Bewertungen. Negativ bewertete Nummern werden etwa nach 15 Minuten auf dem Server aktualisiert und zur persönlichen Sperrliste hinzugefügt. Beim nächsten Update des Online-Telefonbuches sind die bewerteten Rufnummern ebenfalls im Telefonbuch der FritzBox hinterlegt.

Bestimmte Lizenzschlüssel von tellows Partnern erhalten nach der Verknüpfung ein zusätzliches Jahr Anrufschutz als Bonus.

Mehr Informationen zur Registrierung und Personalisierung finden Sie hier.

Diese Anleitung ist für Fritzboxen mit Fritz!OS kleiner als 7.20 geeignet, die die Einbindung mittels CardDAV-Server noch nicht unterstützen.

Download der Sperrlisten

Die Links zu Sperrliste 7 und Sperrliste 8-9 finden Sie ebenfalls in der Datei Ihrer Zugangsdaten. Wenn Sie auf diese klicken wird der Download der Sperrlisten ausgeführt. Sollte der Download in Ihrer Datei nicht verlinkt sein, kopieren Sie einfach den Link und fügen Sie ihn in Ihre Browser-Adresszeile ein. Die aktuellste Sperrliste wird dann automatisch generiert und heruntergeladen.

anleitung manueller anrufschutz

Hinweis: In manchen Browsern führt das Anklicken der Links zu einem Warnhinweis.
→ Die tellows Sperrlisten schaden auf keinen Fall Ihrem Rechner. Sie können den Download also bedenkenlos ausführen.

Import in die Fritzbox

Öffnen Sie die Benutzeroberfläche Ihrer FritzBox und wählen Sie den Menüpunkt Telefonie.

anleitung manueller anrufschutz

Öffnen Sie das Untermenü „Telefonbuch“ und klicken Sie auf „Neues Telefonbuch“:

anleitung manueller anrufschutz

Legen Sie ein neues Telefonbuch an indem Sie auf den Button „Neu anlegen“ klicken. Geben Sie dem Telefonbuch den Namen „Tellows Score 7“ und entfernen Sie das Häkchen bei „vorhandenes Telefonbuch kopieren“.
Klicken Sie anschließend auf „OK“:

anleitung manueller anrufschutz

Klicken Sie nun auf „Wiederherstellen“:

anleitung manueller anrufschutz

Betätigen Sie den Button „Durchsuchen…“ um die heruntergeladene tellows Sperrliste 7 von Ihrem Rechner auf die FritzBox zu laden.
Wenn Sie die richtige Datei ausgewählt haben, klicken Sie auf „Telefonbuch wiederherstellen“:

anleitung manueller anrufschutz

Die tellows Sperrliste mit allen Telefonnummern des Score 7 werden jetzt auf Ihre FritzBox importiert. Das kann einen Moment dauern.

anleitung manueller anrufschutz

Wiederholen Sie die Schritte mit der „tellows Sperrliste 8 und 9“ – vergessen Sie dabei nicht dem neuen Telefonbuch den Namen „tellows Score 8-9“ zu geben.

Wir empfehlen Ihnen die tellows Sperrlisten einmal monatlich zu aktualisieren. Dazu öffnen Sie bitte Ihre Bestellbestätigungs-Email oder loggen Sie sich auf shop.tellows.de ein.

Für die Aktivierung der Rufsperre folgen Sie einfach Schritt 4 aus der obigen Anleitung.

Warum erhalte ich eine Fehlermeldung bei der Einrichtung mittels CardDAV-Server?
Tritt nach der Integration eine Fehlermeldung auf, entfernen Sie das Telefonbuch vollständig und erstellen Sie es neu. Es kann vorkommen, dass beim ersten Versuch ein Fehler auftritt.

Stellen Sie sicher, dass am Ende der Serveradresse ein Schrägstrich verwendet wird. Wenn ein Zeichen fehlt, ist keine Verbindung zum Server möglich. Telefonbücher, die einmal erstellt und später geändert wurden, werden mit den neuen Änderungen möglicherweise nicht richtig gespeichert. Wenn bei der ersten Erstellung des Telefonbuchs ein Fehler aufgetreten ist, werden Ihre Korrekturen wahrscheinlich nicht berücksichtigt. Aus diesem Grund sollte das Telefonbuch neu angelegt werden. Wenn Sie das Telefonbuch erneut erstellen, empfehlen wir, die Fritzbox vorher neu zu starten und die alten fehlerhaften Telefonbücher zu löschen.

Wenn Sie ein zuvor erstelltes Telefonbuch erneut anlegen, geben Sie dem Telefonbuch einen anderen Namen. Es kann vorkommen, dass die Fritzbox den alten Datenimport aus dem Speicher lädt, wenn das Telefonbuch erneut mit demselben Namen erstellt wird.

Kann ich Änderungen an dem Online-Telefonbuch durchführen?
Wir empfehlen keine manuellen Änderungen an dem Telefonbuch vorzunehmen, da die Änderungen beim nächsten Update überschrieben werden könnten. Um Einträge zu entfernen oder manuell hinzuzufügen, folgen Sie den Anweisungen aus dem Abschnitt zur Personalisierung und den Vorteilen des Logins.

Wie kann ich sicherstellen, dass das Telefonbuch aktuell ist?
Jedes tellows Telefonbuch enthält ein Eintrag an erster Stelle, der die Gültigkeit der Lizenz und das letzte Aktualisierungsdatum angibt. Die Aktualisierung erfolgt bei der Fritz!Box einmal am Tag.

Werde ich nie wieder Werbeanrufe erhalten?
Leider nein, denn Callcenter wechseln ständig ihre Nummern, damit eben Sperren und dergleichen umgangen werden können. Ein regelmäßiges Update der Listen kann jedoch zu einer erheblichen Verbesserung der Lage führen.

Meine Fritz!Box besitzt keine Option zum Erstellen von Online-Telefonbüchern mittels CardDAV-Server. Was kann ich tun?
Bisher unterstützen Fritz!Boxen mit dem Fritz!OS 7.20 und höher sowie die Laborversion von 7.19 die CardDAV-Server-Integration. Prüfen Sie, ob für Ihre Fritz!Box ein Update möglich ist. Sollte die Funktion gar nicht unterstützt werden, können Sie den Anrufschutz manuell aktivieren, indem Sie zwei Telefonbücher anlegen und die Sperrlisten importieren. Diese müssen regelmäßig manuell aktualisiert werden. In der Anleitung zum manuellen Import finden Sie die Vorgehensweise.

Haben Sie offene Fragen und konnten in den FAQs keine Hilfestellung finden? Dann senden Sie Ihre Anfrage über unser Support-Formular. Wir bemühen uns, Ihnen schnellstmöglich zu antworten.